In dem Film „Lauf Junge Lauf“ erzählt der Oscar-Preisträger Pepe Danquart die Geschichte eines Jungen, der sich während des Zweiten Weltkriegs drei Jahre lang vor den Nazis verstecken muss. Pepe Danquarts verfilmte damit 2013 den gleichnamigen Roman des israelischen Autors Uri Orlev. Im Rahmen des Kinoherbstes zeigte Arte den Film, im Anschluss daran gab es ein Live-Interview mit dem Regisseur auf der Facebookseite des Senders.

Ganz nach dem Motto „Nach dem Film ist vor dem Interview“ stand der Regisseur Pepe Danquart um 21:55 im Video zum Live-Interview bereit. Über die Facebook-Seite konnten die Zuschauer dem Gespräch, welches die Journalisting Julia Vismann führte, zuhören, aber auch Fragen stellen und sich so an dem Interview beteiligen.

Die Fragen ließ die Journalistin dann in das Live-Interview einfließen. Insgesamt entstand so ein runder Kinoabend mit einem bewegenden Film, der durch das anschließende „virtuelle Werkstattgespräch“ viele zusätzliche Einblicke brachte. Neben viel Lob gab es in den Kommentaren Fragen zu neuen Projekten, aber auch zu Teilen der Handlung von „Lauf Junge Lauf“ und zur praktischen Umsetzung während der Dreharbeiten.