Der Tagesschau-Chefredakteur Kai Gniffke stellte sich eine Stunde lang den Fragen der Nutzer, diese konnten dem Journalisten per Skype ihre Meinung sagen. Über die Contentflow Software wurde der Stream zu Facebook, Periscope, YouTube und im Player auf der Tagesschau-Seite verteilt. 

Mit dem Livestream-Event möchte sich die Tagesschau gegen Hatespeech engagieren und fragte daher die Nutzer: „Trauen Sie sich, uns Ihre Meinung auch ins Gesicht zu sagen?“ Durch die Skype-Schalten konnte Kai Gniffke denen ins Gesicht schauen, die sonst in den Kommentarspalten der Nachrichtensendung schreiben. So war ein Dialog von Angesicht zur Angesicht möglich.

Damit der Video-Dialog reibungslos funktionierte und die Nutzer auf allen Kanälen das Event verfolgen konnten, wurde der Livestream, der auch als Sendung auf Tagesschau24 lief, nicht nur auf der Internet- und Facebookseite, sondern auch bei Twitter und YouTube gestreamt. Die Contentflow-Software machte diese Verteilung möglich.

Chat-Funktion auf der Tagesschau-Seite

Auf der Kampagnen-Seite von „Sag’s mir ins Gesicht“ konnten die Nutzer über das Contentflow-Chatmodul ihre Fragen stellen und den Stream kommentieren. Moderiert wurde der Chat von der Tagesschau-Redaktion. Durch das automatisch skalierende Software-System waren auch die hohen Nutzerzahlen kein Problem. Zuverlässig und flüssig wurde der Stream ausgeliefert und die Beteiligung der User sichergestellt. Dabei kamen der Contentflow-Player und das CDN zum Einsatz.