Der Next Media Accelerator (NMA) aus Hamburg beteiligt sich an Contentflow. Durch dieses Investment erhält Contentflow nicht nur ein intensives Trainings- und Beratungsangebot, sondern auch Unterstützung bei der Finanzierung der weiteren Entwicklung. „Einfach unglaublich, es ist einfach unglaublich. Ich ringe immer noch nach Worten, um diese Unglaublichkeit zu beschreiben. Aber es geht einfach nicht. Viel zu unglaublich“, so Sebastian Serafin, CEO von Contentflow. Contentflow ist eines von fünf Unternehmen die im Batch 4 gefördert werden und das einzige Unternehmen aus Deutschland.

Der Next Media Accelerator

Der Next Media Accelerator wurde im Jahr 2015 von der DPA initiiert und spürt in Europa und weltweit herausragende Ideen und neue Geschäftsmodelle für die Medien und ihr Umfeld auf.

Hinter dem NMA stehen Investoren aus der Medienbranche, wie Axel Springer Digital Ventures, Gruner+Jahr, Libri und der Zeitverlag Gerd Bucerius, welche die Förderung internationalen Startups finanzieren.

Contentflow zieht für ein halbes Jahr in die Büroräume des Accelerators im Betahaus im Hamburger Schanzenviertel, dem Treffpunkt für Gründer in der Hansestadt. Damit ist Hamburg neben Berlin und München der dritte Standort für unser Unternehmen.

Next Media Accelerator Teamfoto
Das Batch4 des Next Media Accelerator

Wie Contentflow begann

Contentflow begann 2015 als Fullservice-Agentur für Video-Livestreaming. Dies setzte das Unternehmen für Kunden aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft um. Mit der selbst entwickelten Software ermöglicht das Unternehmen Livestreams auf allen gängigen Social-Media-Plattformen und allen Geräten. Durch die Beteiligung des Next Media Accelerator soll die Software weiterentwickelt und für Nutzer und Medienunternehmen geöffnet werden. „Das ist der logische nächste Schritt. Wir haben Livestreaming nicht erfunden, aber wir werden es mit unserer Lösung auf ein neues Level heben“, so der Contentflow-Gesellschafter Gregor Landwehr.